Wald


Der Nadelwald wurde erst 1920 im Auftrag von Graf von Bernstorff angelegt. Nadelholz war damals als Stützholz im Bergbau sehr gefragt und daher finanziell lohnend. Durch den kalten, salzigen Meereswind wuchsen die Bäume allerdings nicht optimal. Inzwischen sind die Bäume alt und werden langsam durch Laubbäume, hauptsächlich Birken, verdrängt. Die Gebietsbetreuer von "Natuurmonumenten" helfen der Natur hierbei. Im heutigen Mischwald können Waldvögel beobachtet werden. Außerdem ist der Wald ein sehr gutes Pilzgebiet.

print